Eine Massage fühlt sich angenehm an und hilft zu entspannen. Doch sie bietet noch viele weitere Vorteile und wirkt sich sogar positiv auf die Gesundheit aus. Inwiefern Sie von einer Massage profitieren können, zeigt Ihnen dieser Artikel.

1. Lösen von Verhärtungen und Verspannungen der Muskulatur

Die wohl bekannteste Wirkung von Massagen ist das Lösen von Verspannungen. Diese entstehen durch Fehlhaltungen oder Fehlbelastungen, doch auch Muskelkater kann die Ursache sein. Häufig leiden Menschen, die den ganzen Tag am Schreibtisch verbringen, unter Verspannungen. Auch wenn sie meist harmlos beginnen, können sie, wenn sie nicht gelöst werden, zu chronischen Schmerzen werden. Mit den verschiedensten Massagetechniken können selbst hartnäckige Verhärtungen losgeworden werden, was zu einem ganz neuen Lebensgefühl führt.

2. Gesteigerte Durchblutung durch Massage

Eine klassische Massage dringt bis in die tiefen Gewebeschichten vor. Das regt die Durchblutung an und fördert den Zellstoffwechsel im Gewebe. Der Vorteil einer besseren Durchblutung ist, dass die massierten Körperregionen effektiver mit Nährstoffen versorgt werden. Darüber hinaus sind die Zellen besser in der Lage, Abfallprodukte schneller abzutransportieren. Diesen Effekt erreichen Sie sowohl bei einer Massage durch einen Masseur als auch durch einen Massagesessel.

Man macht sich die durchblutungsfördernde Wirkung von Massagen auch bei der Unterstützung der Wundheilung zunutze. Hierfür wird das betroffene Gewebe regelmäßig massiert, sodass eine Wunde schneller verheilt und sich keine unschönen Narben bilden. Wichtig hierbei ist, keine frischen Wunden behandeln zu lassen. Auch bei Narben nach einer OP ist Vorsicht geboten – hier sollte zunächst mit einem Arzt Rücksprache gehalten werden.

3. Stärkeres Immunsystem

Massagen wirken sich positiv auf das allgemeine Körperbewusstsein aus. Außerdem wird der Stoffwechsel angeregt, was das Immunsystem stärkt. Hierfür eignet sich eine klassische Massage, doch auch eine Fußreflexzonenmassage trägt zu einem gesunden Immunsystem bei. Das liegt daran, dass sich im Fuß viele Punkte befinden, von denen Nerven in die verschiedenen Organe verlaufen – nicht zu vergessen das Blut- und Lymphsystem, das verschiedene Stellen an den Füßen mit dem gesamten Körper verbinden. Durch die Reize, die bei einer Massage entstehen, können die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden. Für eine besonders hohe Wirkung werden im Optimalfall Düfte und ätherische Öle eingesetzt, um die Abwehrkräfte des Körpers zu unterstützen.

4. Besserer Schlaf durch Massage

Insomnie ist ein Problem, das immer mehr Menschen betrifft. Schlafstörungen können jedoch durch entspannende Massagen verbessert werden. Wie durch die chinesische Medizin bekannt wurde, haben bestimmte Körperstellen verschiedene Funktionen auf den Körper. Das ist es auch, was der Akupunktur ihre Wirkungskraft verleiht.

Massagen wirken entspannend auf den Geist und Körper

Für besseren Schlaf gibt es sogar 4 dieser Stellen. Der Spirit Gate befindet sich an der Hand, der Bladder 62 am Fuß, der Yin Tang zwischen den Augenbrauen und der Conception Vessel 17 in der Mitte des Brustkorbes. Auch eine Ayurveda Massage sorgt für Entspannung und somit einen ruhigeren Schlaf.

5. Schluss mit Angstzuständen und Stress

Dass eine Massage entspannend wirkt, kann wohl niemand abstreiten. Doch dass eine Massage sogar wirksam gegen Angstzustände und Depressionen hilft, ist den meisten nicht bewusst. Der Grund dafür liegt erneut darin, dass der Stoffwechsel der Zellen angeregt wird. Das Hormon Oxytocin wird freigesetzt, welches maßgeblich für positive Emotionen zuständig ist. Auch Endorphine werden vom Gehirn ausgeschüttet, welche die wohl wichtigsten Glückshormone überhaupt sind. Daher sollte man bei negativen Gedanken, depressiven Verstimmungen oder starkem Stress eine Massage durchführen lassen.

6. Entschlackung des Körpers

Es gibt Traumata und Erkrankungen, die dafür sorgen, dass der Körper die Flüssigkeit im Lymphsystem nicht richtig abtransportieren kann. Während die häufigste Behandlungsmethode eine Lymphdrainage ist, vergessen viele, dass auch eine kräftige manuelle Massage Wunder wirken kann. Die besten Ergebnisse erzielt man, indem beide Behandlungen miteinander kombiniert werden. Auch Cellulite lässt sich damit effektiv bekämpfen, sodass man sich schon bald von Orangenhaut verabschieden kann.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.